Ehrenamt ist nicht umsonst

Veröffentlicht am 23.06.2014 in BVV

Foto: BS

Die außerordentliche Tagung der BVV zu seniorenpolitischen Fragen und Themen widmete sich in diesem Jahr speziell dem ehrenamtlichen Engagement und lockte damit viele Besucherinnen und Besucher in den voll besetzten BVV-Saal. Nach einem Impulsreferat der Vorsitzenden der Seniorenvertretung, Doris Fiebig, wurden sowohl die enorme Leistung des Ehrenamts als auch die bestehenden Schwierigkeiten ausgiebig erörtert. Dabei dankte Matthias Böttcher, seniorenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, den schon jetzt in unterschiedlicher Weise Engagierten für ihre wichtige Arbeit.

 

Geschätzt etwa 100.000 Pankowerinnen und Pankower sind ehrenamtlich tätig. Die Formen des Engagements haben sich dabei stark weiterentwickelt: Viele bringen sich projektbezogen ein, anstatt sich dauerhaft an eine Institution zu binden. Oftmals erwächst jedoch auch aus einem zunächst zeitlich begrenzten Projekt ein langfristiges Engagement. Hierfür müssen Anreize geschaffen werden, um Interesse am Ehrenamt in tatsächliches Engagement zu verwandeln. Das bedeutet beispielsweise niedrigschwellige Strukturen, die den Einstieg leicht machen, ebenso wie eine auskömmliche Finanzierung dieser Strukturen. Diese Erkenntnis förderte die Debatte deutlich zu Tage.

 

Neben dem thematischen Schwerpunkt Ehrenamt wurde eine Reihe von Einwohnerfragen und Anträgen mit ganz unterschiedlichen Anliegen behandelt. Viele davon betrafen verkehrspolitische Belange und wurden einstimmig in den entsprechenden Ausschuss überwiesen.

 
 



SPD-Fraktion Pankow auf Facebook