"Eines der spannendsten Themen dieser Gesellschaft"

Veröffentlicht am 30.09.2014 in Fraktion

Foto: BS

In regelmäßigen Abständen lädt die SPD-Fraktion Gäste ein, um mit ihnen über gesellschaftliche Themen zu diskutieren, die sonst oft im Strudel der Tagespolitik untergehen. Die gestrige Fraktionssitzung widmete sich der Seniorenpolitik und dem Altwerden im Quartier. Dr. Birgit Hoppe, Doris Fiebig und Rainer-Michael Lehmann folgten als ReferentInnen der Einladung des seniorenpolitischen Sprechers der SPD-Fraktion, Matthias Böttcher.

 

Dr. Birgit Hoppe, Direktorin der Stiftung SPI und seit mehr als 30 Jahren mit dem Thema des demographischen Wandels beschäftigt, betonte die Vielfalt des Alters. Daraus ergeben sich neue Freiheiten, zugleich aber auch ein Hilfebedarf für die Seniorinnen und Senioren. Dieser muss sozialraumorientiert organisiert werden. Das aktuelle Beispiel der Pankower Schutzräume für Menschen mit demenzieller Erkrankung ist hierbei ein Schritt in die richtige Richtung, wie bestehende Ressourcen sinnvoll verknüpft und weiterentwickelt werden können.

Rainer-Michael Lehmann, Mitglied der SPD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus, stellte die politischen Beteiligungsmöglichkeiten für Seniorinnen und Senioren in den Fokus. Neben einem Einblick in den derzeitigen Diskussionsstand um das Seniorenmitwirkungsgesetz kündigte er auch eine Fortschreibung der seniorenpolitischen Leitlinien an, die zuletzt im Jahr 2005 novelliert wurden.

Doris Fiebig, Vorsitzende der Pankower Seniorenvertretung, schilderte einerseits die Rolle der ehrenamtlichen Arbeit, nahm in ihrem Beitrag aber vor allem die Situation im gesamten Bezirk in den Blick. Die unterschiedliche Bevölkerungszusammensetzung in den einzelnen Quartieren führt hier zu teils völlig anderen Bedarfen an eine altersgerechte Infrastruktur.

Diese Herausforderung intelligent zu lösen und auf die Vielfalt des Alter(n)s einzugehen, gehört nicht nur in Pankow zu den größten politischen Aufgaben der kommenden Jahre. "Alter ist eines der spannendsten Themen dieser Gesellschaft", so Dr. Birgit Hoppe. Die SPD-Fraktion Pankow wird sich damit auch in Zukunft weiter beschäftigen.