Einladung: Aktive Bürgerschaft

Veröffentlicht am 11.06.2010 in Fraktion

Die SPD-Fraktion in der BVV Pankow lädt am kommenden Freitag, dem 18. Juni 2010, Initiativen, Vereine und Projekte sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger und alle Genossinnen und Genossen zum Gesprächsabend "Aktive Bürgerschaft: Fluch oder Segen für den Bezirk?" ein. Die Veranstaltung beginnt um 18 Uhr im BVV-Saal Pankow, Fröbelstraße 17, 10405 Berlin. Vorträge und Diskussionsrunden mit Bezirksbürgermeister Matthias Köhne, Alexandra Kast, L.I.S.T. GmbH Quartiersmanagement und Bürgerbeteiligung, Sabine Röhrbein, Vorsitzende der SPD-Fraktion in der BVV Pankow, und Roland Schröder, Vorsitzender des BVV-Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung, sind geplant.

Der Bezirk Pankow ist reich an aktiven Bürgerinnen und Bürgern, die sich für ihren Kiez engagieren – bei der Gestaltung von Straßen und Plätzen, beim Herrichten von Höfen und Brachen, beim Pflanzen von Bäumen und der Nachnutzung einstiger öffentlicher Immobilien. Die Aktivitäten reichen vom Spenden von Geldern über den Entwurf von Konzepten bis hin zum praktischen Einsatz mit Harke und Spaten im Schulhof. Aktive Bürgerinnen und Bürger sind streitbar – nicht immer zur Freude der Kommunalverwaltung. Ihre Forderungen scheinen zuweilen übertrieben, ihre Ansprüche überzogen. Und doch: Sie geben der Politik wichtige und manchmal die entscheidenden Impulse. Vielfältige Instrumente sind gesetzlich vorgeschrieben und darüber hinaus denkbar, um Bürgerinnen und Bürger an Planungsprozessen zu beteiligen. Sabine Röhrbein: "Welche Vor- und Nachteile solche Instrumente haben, welche künftig erprobt werden sollen und wie im Interesse aller Beteiligten die Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und Bürgerschaft verbessert werden kann, darüber wollen wir mit aktiven Bürgerinnen und Bürgern aus unserem Bezirk ins Gespräch kommen."

Zum Ablauf: Nach der Begrüßung und einer kurzen Einführung durch die SPD-Fraktionsvorsitzende wird Bezirksbürgermeister Köhne die aktuellen Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung im Bezirk darstellen und eine kritische Bilanz ziehen. In einem zweiten Vortrag wird die Quartiersmanagerin Alexandra Kast Best-Pratice-Beispiele aus anderen Bezirken und Ideen für weitergehende Formen der Bürgerbeteiligung erläutern. Anschließend können die Teilnehmerinnen im "World Café" in vier Diskussionsrunden mit Matthias Köhne, Alexandra Kast, Sabine Röhrbein und Roland Schröder eigene Vorschläge entwickeln und Wünsche an die Bezirkspolitik herantragen. In einer abschließenden Runde werden die Ergebnisse des "World Cafés" zusammengetragen und gemeinsam erste Konsequenzen für eine Weiterentwicklung der Bürgerbeteiligung im Bezirk Pankow formuliert.

"Wichtig ist uns, einmal jenseits von konkreten Vorhaben und aktuellen Kontroversen grundsätzlich die Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung zu beleuchten", betont Sabine Röhrbein. "Dazu ist einerseits die Wirksamkeit der vorhandenen Instrumente zu besprechen, andererseits müssen wir über den Tellerrand schauen und überlegen, wie noch besser die Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger erreicht werden kann. Wir freuen uns auf den Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern."

Um besser planen zu können, erbittet die SPD-Fraktion eine Anmeldung via Email an spd-fraktion-pankow@gmx.de oder telefonisch unter 90 29-550 05 (Anrufbeantworter).