BVV ruft zu friedlichen Protesten auf

Veröffentlicht am 29.04.2010 in Bezirk

Unter der Überschrift "Gegen Nazis in Pankow!" haben SPD-Bezirksbürgermeister Matthias Köhne, der Vorsteher der Bezirksverordnetenversammlung (BVV), Burkhard Kleinert, und alle in der BVV vertretenen Fraktionen – SPD, Linksfraktion, Bündnis 90/Die Grünen, CDU, FDP - die Pankowerinnen und Pankower dazu aufgerufen, sich an friedlichen Protestaktionen gegen die geplante rechtsextreme Demonstration am 1. Mai in Prenzlauer Berg zu beteiligen. Nach Medieninformationen führt die Demonstrationsroute vom S-Bahnhof Bornholmer Straße über die Schönhauser Allee, Wichert-, Grell- und Storkower Straße zum S-Bahnhof Landsberger Allee. Verschiedene Akteure planen friedliche Gegenaktionen.

„Zahlreiche Initiativen, wie etwa der Berliner Ratschlag für Demokratie, setzen sich mit Unterstützung vieler Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens gegen den Neonaziaufmarsch in Berlin am 1. Mai 2010 ein. Wir rufen die Pankowerinnen und Pankower auf, sich an den zivilen und friedlichen Protesten gegen Rechtsextremismus zu beteiligen“, erklärt Matthias Köhne. Die Anwohnerinnen und Anwohner der Demoroute sollten sich mit phantasievollen Aktionen klar gegen Nazis positionieren. Auch viele SPD-Bezirksverordnete werden sich daran beteiligen.