Festveranstaltung zu freien Kommunalwahlen 1990

Veröffentlicht am 08.06.2010 in Bezirk

Anlässlich des 20. Jahrestages der ersten freien Kommunalwahlen vom 6. Mai 1990 lädt die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow zu einem gemeinsamen Rückblick am Donnerstag, dem 10. Juni 2010, um 17 Uhr ins Rathaus Pankow, Breite Str. 24A-26, ein. Unter dem Titel „Wir wussten was wir wollten, aber wir wussten nicht wie es geht“ ist dann auch eine Ausstellung des Museumsverbundes Pankow zur Arbeit der Runden Tische und der ersten Stadtverordnetenversammlungen der damaligen Bezirke Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee zu sehen. Der Impuls für diese Veranstaltung ging von der SPD-Fraktion aus. Ebenso finden am 10. Juni die Verleihung des Umweltpreises und die Eröffnung der Ausstellung "Verzaubert in Nord-Ost" statt.

Bei der Festveranstaltung zu den ersten freien Kommunalwahlen in der DDR wird der Leiter des Fachbereichs Museum/Geschichtsarbeit im Bezirk, Bernt Roder, seinen Forschungsbefund zum Thema „Die Ergebnisse der ersten freien und demokratischen Kommunalwahlen in der DDR - Kommunalpolitischer Aufbruch in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee 1990-1992“ vorstellen. Interessant verspricht die Podiumsdiskussion mit Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern der ersten Stunde zu werden. Von einer Vielzahl möglicher sozialdemokratischer Zeitzeugen, die die kommunalpolitischen Strukturen in den damaligen Bezirken mit aufgebaut haben, werden daran die frühere Bezirksstadträtin für Jugend, Familie und Sport im Altbezirk Pankow, Kirstin Fussan, und der frühere Bezirksbürgermeister des Altbezirks Prenzlauer Berg, Reinhard Kraetzer, teilnehmen. Die Fraktionsvorsitzenden und der Vorsteher der aktuellen BVV haben die Veranstaltung gemeinsam vorbereitet.

Vor dieser Veranstaltung wird um 15 Uhr ebenfalls im Ratssaal der Pankower Umweltpreis 2010 unter dem Motto „Prima Klima – Pankow 2020“ von BVV-Vorsteher Burkhard Kleinert und Bezirksbürgermeister Köhne verliehen. BVV und Bezirksamt Pankow hatten den Wettbewerb gemeinsam ausgelobt. An der Entscheidung über die Preisträger hat für die SPD-Fraktion der umweltpolitische Sprecher Matthias Böttcher in der Jury mitgewirkt.

Später am Abend wird um 20 Uhr im Kultur- und Bildungszentrum Sebastian Haffner, Prenzlauer Allee 227/228, 10405 Berlin, durch Bezirksbürgermeister Matthias Köhne die Ausstellung „Verzaubert in Nord-Ost“ eröffnet. Die Exposition ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Museumsverbund Pankow und dem Sonntags-Club e.V.: Von einer Projektgruppe des Sonntags-Clubs unter Leitung des Berliner Historikers Dr. Jens Dobler erarbeitet präsentiert sie die Geschichte der Lesben und Schwulen, der Bisexuellen und transidenten Menschen in Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee. Es ist die Geschichte einer verfolgten, unterdrückten und verschwiegenen Minderheit, die sich durch die Kaiserzeit, Weimarer Republik, den Nationalsozialismus und die DDR zieht. Aber auch eine Geschichte des Kampfes, des Widerstandes, der Kreativität, der Unangepasstheit, des Mutes und der Lebensfreude. Die Ausstellung ist bis zum 12. Dezember 2010 samstags bis donnerstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.