Schändung des Jüdischen Friedhofs verurteilt

Veröffentlicht am 15.05.2008 in Gegen Rechtsextremismus

Die Bezirksverordnetenversammlung Pankow hat bei ihrer Sitzung Ende April die Schändung des Jüdischen Friedhofs Weißensee in den Nächten vom 28. zum 29. und vom 29. zum 30. April 2008 auf das Schärfste verurteilt. Der BVV-Vorsteher hat inzwischen die Jüdische Gemeinde über den mehrheitlichen Beschluss der von allen Fraktionen eingebrachten Erklärung unterrichtet. Unbekannte Täter hatten nach Polizeiangaben in beiden Nächten mehrere Grabsteine und kleinere Stelen umgeworfen.

 

Termine

21.01.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
öffentliche Fraktionssitzung

Alle Termine



SPD-Fraktion Pankow auf Facebook