SPD begrüßt Beitritt zur „Charta der Vielfalt“

Veröffentlicht am 25.10.2007 in Pressemitteilung

Pankow wirbt für Weltoffenheit und Toleranz

Auf Antrag der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow hat die BVV bei Ihrer Sitzung am gestrigen 24. Oktober beschlossen, dass der Bezirk Pankow der „Charta der Vielfalt“ beitreten und ein Diversity-Konzept für die Bezirksverwaltung entwickeln soll. Ebenso soll sich das Bezirksamt im kommenden Jahr am Wettbewerb „Beschäftigung“ der Kampagne „Vielfalt als Chance“ beteiligen, die eine interkulturelle Öffnung der Verwaltung zum Ziel hat.

Dazu erklärt die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Sabine Röhrbein:
Die Vielfalt der Lebensentwürfe und das Zusammenleben von Bürgerinnen und Bürgern aus mehr als 150 Nationen prägen Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee. Weltoffenheit und Toleranz sind Ausdruck unseres lebendigen, kreativen und weiter wachsenden Bezirks. Mit der Unterzeichnung der ‚Charta der Vielfalt‘ signalisieren wir, dass Menschen mit den vielfältigsten Fähigkeiten und Kompetenzen bei uns willkommen sind, und zwar unabhängig von Geschlecht, ethnischer Herkunft, Religion und Weltanschauung, Behinderung, Alter und sexueller Identität. Das Bezirksamt hat jetzt ein Jahr Zeit, ein Diversity-Konzept zu entwickeln, das die vielfältigen Kompetenzen seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aufgreift und zielgerichtet im Interesse der Bürgerinnen und Bürger in die Arbeitsabläufe integriert. Dafür kann es zum Beispiel auf erste Schritte bei der interkulturellen Öffnung der Verwaltung zurückgreifen.
Nach einem Senatsbeschluss von Ende September ist Berlin das erste Bundesland, das der „Charta der Vielfalt“ beitritt. Pankow ist der erste Berliner Bezirk, der sich mit der Unterzeichnung verpflichtet, ein Arbeitsumfeld zu schaffen, das frei von Vorurteilen und Ausgrenzung ist. Weitere Informationen:
 
 



SPD-Fraktion Pankow auf Facebook