Umleitung des Verkehrs in Heinersdorf

Veröffentlicht am 29.01.2007 in Verkehr

Der Ortskern Heinersdorf versinkt im Durchgangsverkehr von Ost nach West und von Nord nach Süd. Der Neubau der drei Teile der nördlichen Umfahrung ist im Interesse der Heinersdorfer Bürger des-halb dringend erforderlich.

Die BVV möge beschließen :

Das Bezirksamt wird ersucht,

1. die Planungen für die nördliche Umfahrung des Ortskerns Heinersdorf mit hoher Dringlichkeit voranzutreiben und darzustellen wann und wie die Maßnahmen finanziert werden sollen.
Dies betrifft insbesondere:
a) den Bau der neuen Teilstraße am Blumenwinkel zwischen Romain-Rolland-Straße und Mal-chower Straße,
b) den Bau der neuen Teilstraße am Gewerbegebiet zwischen Malchower Straße und Blanken-burger Straße mit Einbindung der Blankenburger Straße
c) den Bau der neuen Teilstraße über die ehemalige Gärtnerei zwischen Blankenburger Straße und Rothenbachstraße.

2. ein Konzept zur Verkehrsberuhigung für den Ortskern Heinersdorf und die Berliner Straße zu erarbeiten, um Schleichverkehre durch Wohngebiete zu unterbinden.

3. eine Stellungnahme gegenüber der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung abzugeben, dass der Bezirk einen Ausbau der Straße Am Steinberg zur östlichen Umgehungsstraße für den Ortskern Heinersdorf auf Grund des im Falle des Baues darüber fließenden hohen Durch-gangsverkehrs und eines ausreichend vorhandenen Straßennetzes ablehnt.

4. die Bearbeitung des B-Planes 3-10 nicht weiterzuführen, bis eine Antwort der Senatsverwal-tung zum Schreiben zu Pkt.3 und ein tragfähiges Ergebnis der Diskussion zwischen Einwoh-nern, BVV und Bezirksamt vorliegen.

Begründung :

Der Ortskern Heinersdorf versinkt im Durchgangsverkehr von Ost nach West und von Nordnach Süd. Der Neubau der drei Teile der nördlichen Umfahrung ist im Interesse der Heinersdorfer Bürger des-halb dringend erforderlich.
In Verbindung mit einem schlüssigen Konzept zur Verkehrsberuhigung des Ortskerns würde der Durchgansverkehr in Ost-West-Richtung und umgekehrt über den neuen Straßenzug abfließen.
Der Durchgangsverkehr in Nord-Süd-Richtung und umgekehrt würde über Blankenburger Straße – Nordwestliche Neubaustraße – Rothenbachstraße ebenfalls am Ortskern vorbeigeleitet werden.
Eine östliche Umfahrung ist auf Grund des vorhandenen gut ausgebauten Straßennetzes (Rothen-bachstraße – Prenzlauer Promenade) nicht erforderlich, zumal die westliche und östliche Umfahrung an der Kreuzung Prenzlauer Promenade – Am Steinberg wieder zusammengeführt werden.
Wenn die östliche Umfahrung aber nicht erforderlich ist, ist der B-Plan 3-10 nicht notwendig, da die vorgesehene Bebauung auch über den §34 BauGB genehmigt werden und eine Trassenfreihaltung und damit Erwerb der erforderlichen Flächen damit entfallen könnte. Außerdem würde das nach eige-nen Angaben stark beanspruchte Stadtplanungsamt eine umfangreiche Aufgabe nicht bearbeiten müssen.

 

Termine

21.01.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
öffentliche Fraktionssitzung

Alle Termine



SPD-Fraktion Pankow auf Facebook