21.05.2018 in Geschichte

Vor 73 Jahren endete der Zweite Weltkrieg

 

Die SPD-Fraktion der BVV Pankow gedenkt dem Tag der Befreiung am 8.Mai 2018 am Gedenkstein zur Erinnerung an die Befreiung Berlins, am Ostseeplatz.

 

"Was vor 25 Jahren von unzähligen Deutschen neben der persönlichen als nationale Not empfunden wurde", sagte schon Willy Brandt 1970 vor dem Bundestag, "war für andere Völker die Befreiung von Fremdherrschaft, von Terror und Angst." Der 8. Mai 1945 markiert eine Zäsur in der deutschen Geschichte und ebenso in der europäischen. Auch wenn dieser Tag in den verschiedenen Ländern unterschiedlich wahrgenommen wurde, hatte das Kriegsende zufolge, dass erstmals ein gesamteuropäisches Interesse entstand, friedlich miteinander zu leben. Seither wuchs das Bewusstsein ein gemeinsames Europa zu formen und zu gestalten. Für die SPD ist dieser Tag von großer Bedeutung, denn auch viele Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sowie Systemgegnerinnen und Systemgegner wurden vom Nazi-Regime ermordet. Daher hat die SPD und alle Mitbürgerinnen und Mitbürger die Pflicht achtsam zu sein und jegliche faschistische Strömung zurückzudrängen.

09.11.2016 in Geschichte

Tag des Gedenkens

 

Kein Tag im Jahr hat eine ähnlich wechselvolle Bedeutung für die deutsche Geschichte wie der 9. November. Am Vormittag erinnerten VertreterInnen des Bezirksamts und der Bezirksverordnetenversammlung Pankow an die Gräuel des Pogroms im Jahr 1938 und legten auf den jüdischen Friedhöfen Weißensee und Prenzlauer Berg Blumen nieder.

Am Abend werden auch Bezirksverordnete der Pankower SPD-Fraktion der Einladung an die Bösebrücke folgen, wo die SPD Pankow am ehemaligen Grenzübergang Bornholmer Straße in jedem Jahr an den Fall der Mauer erinnert. Ab 20 Uhr geht es los, Sie sind herzlich willkommen!

09.11.2015 in Geschichte

Gedenken am 9. November

 

Heute wird in ganz Deutschland an die Verschleppung und Tötung Zehntausender Juden in Konzentrationslager sowie die Zerstörung von Synagogen und jüdischen Geschäften in der Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 gedacht. Die SPD-Fraktion Pankow legte am Vormittag in Weißensee und Prenzlauer Berg Blumen nieder, um gerade in diesen Tagen die Erinnerung an die Folgen von Rassenwahn, Antisemitismus und Ausgrenzung wach zu halten.

12.05.2015 in Geschichte

Erinnern an bewegte Zeiten

 

Unmittelbar vor der 31. Tagung der BVV Pankow am vergangenen Mittwoch erinnerte die BVV in einer Feierstunde an die Ereignisse des 06. Mai vor 25 Jahren: An diesem Tag fanden die ersten freien Kommunalwahlen in der DDR statt. Damalige Akteure blickten gemeinsam mit Bezirksverordneten und Gästen zurück auf eine Zeit, in der alles in der Schwebe zu sein schien.
 

12.11.2014 in Geschichte

Erinnern an der Bornholmer Straße

 
Lichtergrenze an der Bösebrücke; Foto: privat

Die Feierlichkeiten zum 25. Mauerfall-Jubiläum hatten Pankow fest im Griff. Kein Wunder, liegt doch der ehemalige Grenzübergang Bornholmer Straße, der sich am 9. November 1989 als erster öffnete und damit den Fall der Mauer unumkehrbar machte, im Bezirksgebiet. Genau an diesem Ort, nämlich auf der Bösebrücke, erinnerte auch die Bezirksverordnetenversammlung Pankow an die historische Nacht vor 25 Jahren.

11.11.2014 in Geschichte

Mahnendes Gedenken an die Opfer der Pogromnacht

 
Mahnmal auf dem jüdischen Friedhof in Weißensee; Foto: BS

Der 9. November steht wie kein zweites Datum für die wechselhafte deutsche Geschichte und macht dabei deutlich, wie nah unermessliches Leid und grenzenlose Freude manchmal beieinander liegen. Denn neben dem Mauerfall vor 25 Jahren jährt sich an diesem Datum auch die Pogromnacht. Aus diesem Anlass gedachten Vertreter der Pankower SPD-Fraktion auf den jüdischen Friedhöfen in Weißensee und Prenzlauer Berg der Opfer der Shoa.

08.05.2014 in Geschichte

Gedenken an die Opfer des II. Weltkrieges

 
Ehrenmal am Ostseeplatz Foto: BS

Am heutigen 08. Mai wird in vielen Ländern an den 69. Jahrestag der Beendigung des II. Weltkrieges erinnert. In Pankow fanden dazu eine Reihe von Veranstaltungen statt, unter anderem am sowjetischen Ehrenmal in der Schönholzer Heide und dem Denkmal im Volkspark Friedrichshain. Daran beteiligte sich auch die SPD-Fraktion und gedachte der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft.

30.08.2012 in Geschichte

SPD für Ehrengrabstätte in Gedenken an Peter Fechter

 

Auf ihrer Tagung am 29.08.2012 hat die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow auf Antrag der SPD-Fraktion dem Bezirksamt Pankow erneut aufgetragen, sich gegenüber dem Berliner Senat für eine Ernennung des Grabes von Peter Fechter zur Ehrengrabstätte einzusetzen. Gleichlautende Beschlüsse hatte die SPD-Fraktion schon in den Jahren 2005 und 2010 initiiert, das Anliegen war bisher aber durch die Senatskanzlei abgelehnt worden.

29.11.2011 in Geschichte

Detaillierter Wegweiser zu 400 europäischen Orten der Erinnerung jetzt online

 

Das Gedenkstättenportal der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas ist ab sofort im Internet aufrufbar. Mit Informationen zu 400 europäischen Orten der Erinnerung war es bisher der Öffentlichkeit nur im Ort der Information am Holocaustdenkmal zugänglich. Nun ist das Portal auch über die Internetpräsenz der Stiftung, www.stiftung-denkmal.de, und direkt unter www.memorialmuseums.org erreichbar. Die Auswahl einzelner Erinnerungsstätten erfolgt dabei über eine interaktive Europakarte auf der Startseite des Portals.

03.08.2011 in Geschichte

Gedenken und Radtour am 50. Jahrestag des Mauerbaus

 

Am 13. August 2011 jährt sich der Bau der Berliner Mauer zum fünfzigsten Mal. Den Jahrestag begeht die Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow in zweifacher Weise: Um 9.30 Uhr gedenken die Bezirksverordneten gemeinsam mit dem Bezirksamt an der Grabstätte von Peter Fechter auf dem Friedhof der evangelischen Auferstehungsgemeinde in der Indira-Gandhi-Straße in Weißensee der Frauen und Männer, die in den Jahren der deutschen Teilung an der Mauer ihr Leben verloren haben. Im Anschluss startet um 11 Uhr am Eingang zum Mauerpark in der Eberswalder Straße eine kommentierte Fahrradtour entlang des ehemaligen Mauerverlaufs.

09.11.2009 in Geschichte

SPD-Fraktion feiert Mauerfall

 

Üblicherweise trifft sich die SPD-Fraktion am Montag abend, um Themen zu besprechen und Sitzungen vorzubereiten. An diesem Montag ist das anders: Die Fraktion feiert gemeinsam mit den Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten und den Bürgerinnen und Bürgern aus Pankow, Prenzlauer Berg und Weißensee den Fall der Mauer vor 20 Jahren. Seit dem historischen Ereignis am 9. November 1989 kommen Menschen aus Ost und West am Jahrestag des Mauerfalls an der Böse-Brücke zusammen - dorthin, wo sich der Schlagbaum zu allererst hob. Auch in diesem Jahr werden sich die Bezirksbürgermeister aus Pankow und Mitte gegen 20 Uhr auf der Brücke die Hand reichen. Vor Ort wird dann auch der Entwurf für die Gestaltung des "Platz des 9. November 1989" zu sehen sein. Die Idee, einen solchen Platz an der Böse-Brücke zu gestalten, geht auf einen Beschluss der BVV vom Februar 2005 zurück.

Termine

21.01.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
öffentliche Fraktionssitzung

Alle Termine



SPD-Fraktion Pankow auf Facebook