28.01.2016 in Verkehr

Parkraumbewirtschaftung in der Carl-Legien-Siedlung kommt

 
Roland Schröder, verkehrspolitischer Sprecher

Auf ihrer gestrigen Tagung hat die BVV Pankow die Ausweitung der Parkraumbewirtschaftung beschlossen. Zukünftig wird auch in der Carl-Legien-Siedlung kontrolliert. Damit soll der enorme, durch Pendlerverkehr verursachte Parkdruck in dem Wohngebiet eingedämmt werden.

Diese verkehrspolitische Steuerungsmaßnahme hat sich in der Vergangenheit bewährt, weshalb die SPD-Fraktion für die Ausweitung stimmte. Grüne und CDU versuchten dies zu verhindern und führten finanzpolitische Argumente ins Feld, wo Verkehrslenkung prioritär sein sollte (Pressemitteilung)

02.03.2009 in Verkehr

Mehr Platz durch Parkraumbewirtschaftung

 

Illegales Parken auf Gehwegen, im Kreis fahrende Autofahrer auf der verzweifelten Suche nach einem Parkplatz, Anwohner, die sich über Lärm und Abgase ärgern: Das alles lässt sich nach Ansicht der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow minimieren, wenn der Bezirk in den stark verdichteten Kiezen im südlichen Prenzlauer Berg die Parkraumbewirtschaftung einführt. Bewohnerinnen und Bewohner sowie Kundinnen und Kunden werden dann in den Quartieren mit dem größten Parkdruck wieder eine echte Chance haben, einen legalen Parkplatz zu finden. Das geht aus einer Studie hervor, die das Bezirksamt im vergangenen Jahr hat durchführen lassen. Dazu war die Initiative ebenfalls von der SPD ausgegangen, die sich nun in ihrer damaligen Einschätzung bestätigt sieht.

11.11.2008 in Verkehr

Verkehrschaos in Prenzlauer Berg verhindern

 

„Wir wollen das Bezirksamt zur Koordination der Baumaßnahmen verpflichten und sicherstellen, dass die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig über alle Eventualitäten informiert werden“, betont der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow, Roland Schröder, und zielt damit auf das drohende Verkehrschaos in Prenzlauer Berg ab.

10.07.2008 in Verkehr

Mehr Sicherheit für Radler

 

„Gerade jetzt im Sommer ist zu beobachten, wie im Prenzlauer Berg der Fahrradverkehr besonders über die Bezirksgrenze hinweg nach Mitte zunimmt. Kein Wunder, steigen doch die Leute bei den steigenden Spritpreisen aufs Rad um, wenn sie zum Beispiel zur Arbeit wollen. Sie sollen aber auch unfallfrei und sicher dort ankommen. Deshalb müssen wir Alternativen zu stark befahrenen Hauptverkehrsstraßen wie der Schönhauser oder Kastanienallee schaffen“, begründet Klaus Mindrup, der Vorsitzende der SPD-Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Pankow, den Vorstoß seiner Fraktion für den Aufbau eines Systems von Fahrradstraßen.

14.03.2007 in Verkehr

Erst prüfen, dann entscheiden!

 

Die Fraktion fordert das Bezirksamt auf, vor der postulierten Schließung der Wörther Straße zwischen Husemannstr. und Kollwitzstraße eine Machparkeitsstudie, als gesamthafte Aufnahme der Situation des ruhenden Verkehrs, durch zu führen.

29.01.2007 in Verkehr

Parkraumbewirtschaftung prüfen

 

Die immer wieder aufkeimende Diskussion über die Einführung der Parkraumbewirtschaftung in Teilen des Prenzlauer Berges - auch gestützt auf den Stadtentwicklungsplan Verkehr - erfordert eine sachliche Grundlage, die nur durch eine Machbarkeitsstudie geschaffen werden kann.

29.01.2007 in Verkehr

Umleitung des Verkehrs in Heinersdorf

 

Der Ortskern Heinersdorf versinkt im Durchgangsverkehr von Ost nach West und von Nord nach Süd. Der Neubau der drei Teile der nördlichen Umfahrung ist im Interesse der Heinersdorfer Bürger des-halb dringend erforderlich.

Termine

21.01.2019, 18:00 Uhr - 20:00 Uhr
öffentliche Fraktionssitzung

Alle Termine



SPD-Fraktion Pankow auf Facebook